Druckerei zum Stickling

Die Technik

Offsetdruck

Briefbogen, Visitenkarten, Durchschreibesätze, Blocks, Prospekte, Kataloge, Preislisten, Plakate, Handzettel, Broschüren, Zeitschriften . . .

Die meisten bedruckten Papiere, die wir täglich in den Händen halten, sind im Offsetdruckverfahren bedruckt worden. Moderne Offsetmaschinen ermöglichen es, mit einem sehr hohen Qualitätsstandard fast alle Druckwünsche zu erfüllen. Für den Druck werden Druckplatten benötigt, die für jeden Auftrag individuell hergestellt werden. Farbige Drucke und unterschiedliche Bogenteile erfordern jeweils eigene Druckplatten. Für jeden Druck muss eine Druckmaschine eingerichtet werden: Die Platten werden eingespannt, die Farbe wird abgestimmt und das Papier muss vorgeschnitten werden. Eine so vorbereitete Maschine bedruckt nun 5.000 bis 15.000 Bogen in der Stunde. Sollen nur wenige Bogen bedruckt werden, wird es unwirtschaftlich – da bietet der Digitaldruck eine Lösung.

Digitaldruck

Kleinstauflagen oder gar einzelne Ausdrucke sind die Stärke des Digitaldrucks. Digitaldruckmaschinen arbeiten nach dem Laserdruckverfahren und benötigen keine Druckplatten. Der Druck erfolgt direkt aus der am Computer erstellten Datei. Es ist also ein verhältnismäßig geringer Aufwand, bis das erste Blatt bedruckt ist. Allerdings bleiben die Kosten je Blatt unabhängig von der Gesamtauflage gleich. Deshalb kann schon bei einigen hundert Drucken der Offsetdruck wirtschaftlicher sein. Die Qualität der digitalen Drucke ist mittlerweile sehr gut. Auch bei den Papiersorten bestehen mittlerweile nahezu keine Einschränkungen mehr. 

Datenübertragung

In Abhängigkeit von Ihrem Provider kann die Datenübertragungskapazität begrenzt sein. Wir bitten Sie deshalb bei größeren Datenmengen, dies zu berücksichtigen und sich bei Ihrem Provider zu informieren. Eine sichere Möglichkeit, vor allem bei größeren Datenmengen ist der Versand per Datentransfer. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 05241 – 97770 zur Verfügung

Datentechnik

Ob Offsetdruck oder Digitaldruck – beide Systeme nutzen in der Druckvorstufe die Datentechnik. Während in Büros und in der privaten Anwendung PC-Technik und Microsoft-Systeme überwiegen, arbeitet die grafische Industrie schon seit vielen Jahren fast ausschließlich mit Apple-Macintosh. Diese „Macs“ sind mit speziell für die Druckindustrie entwickelten Programmen ausgestattet. Gerade der Offsetdruck stellt besondere Anforderungen an die Daten, aus denen die Druckformen belichtet werden. Deshalb haben sich um die Gestaltung, die Erstellung dieser Dateien und um die Herstellung der Druckformen eigene Berufe entwickelt. Kunden, die ihre Druckdaten selbst erstellen wollen, sollten deshalb vorher mit uns sprechen.

Die buchbinderische Verarbeitung

Hier werden die aus den Druckmaschinen kommenden Papierbogen zum fertigen Druckobjekt weiterverarbeitet. Briefbogen, Visitenkarten oder Handzettel werden auf das endgültige Format geschnitten. Flyer, Prospekte, Blocks, Durchschreibesätze oder Kataloge, Broschüren und Bücher benötigen noch mehrere Arbeitsgänge. Die verschiedenen Druckbogen müssen gefalzt, zusammengetragen, geleimt oder geheftet werden. Alle erforderlichen Arbeitsgänge werden vor dem Druckbeginn geplant, da die Erfordernisse der Weiterverarbeitung schon beim Aufbau der Druckbogen berücksichtigt werden müssen.

Footer